Ein starkes Team: Frauenpower in der IT

IT-Fachkräfte sind stark gefragt. Was immer noch auffällt: Frauen sind in der IT-Welt nach wie vor unterrepräsentiert. Die Gründe dafür sind vielfältig. Ein unausgeglichenes Bild zeigt sich in Österreich auch in der Studienwahl. Im Jahr 2018 lag der Frauenanteil in Informatikstudien bei lediglich 15 Prozent (Quelle: Eurostat). Blickt man beispielsweise in die heimischen HTLs, sind auch dort Schülerinnen in der Regel die Minderheit.

Initiativen zur Frauenförderung bemühen sich darum, technische Berufe für Mädchen und Frauen attraktiver zu machen und den Frauenanteil in Unternehmen mit Technikbezug zu erhöhen. Was Unternehmen hier selbst tun können? Für Expert*innen sind weibliche Role Models und Vernetzung der Schlüssel.

Frauenpower bei MP2 IT-Solutions

Nicht viele IT-Unternehmen wurden vor über 20 Jahren von einer Frau mitbegründet. Gerlinde Macho gründete gemeinsam mit Manfred Pascher im Jahr 1999 MP2 IT-Solutions mit der Vision: IT für Unternehmen. Lösungen für Menschen. Macho sammelte nach Abschluss der Wirtschaftsuniversität Wien techniknahe Erfahrung, darunter bei der Siemens AG Österreich im Projektmanagement der Programm- & Systementwicklung.

Auch bei MP2 IT-Solutions wünscht man sich mehr Frauen in der Technik. Allerdings bewerben sich in diesen Tätigkeitsbereichen noch wenige Frauen. Der Frauenanteil liegt bei MP2 IT-Solutions bei rund einem Viertel. Besonders in einem klassisch technischen Bereich wie der Software-Entwicklung am Standort NÖ freut man sich über die konstante Erhöhung des Frauenanteils in den letzten Jahren. Marlene Dorfinger ist seit 2019 als Software-Entwicklerin im Team. Und mit Juli 2020 übernahm Verena Parzer die organisatorische Leitung des Entwicklungsteam in Zwettl.

IT & Technik: Das Interesse vieler junger Frauen ist da

MP2-Softwareentwicklerin Marlene Dorfinger erinnert sich an ihre Ausbildungszeit: „Ich habe sehr früh Gefallen an Computern gefunden, daher kam für mich nur eine weitere Ausbildung in einer HTL in Frage. Meine Familie hat mich in dieser Entscheidung auch stets unterstützt." Die IT gilt nach wie vor als „Männerberuf“. Für viele junge Mädchen kann die Vorstellung, die einzige Schülerin in der Klasse zu sein, auch abschreckend wirken. Marlene hat während ihrer Ausbildung stets positive Erfahrungen gemacht und sich nie fehl am Platz gefühlt. „Heute kann ich sagen, dass ich mich definitiv für den richtigen Beruf entschieden hab“, so die Entwicklerin. Nach zehn Jahren in der Technik fällt Marlene die Männerdominanz in der IT bzw. Softwareentwicklung nicht mehr auf. In ihrem Job erhält sie jedenfalls laufend Bestätigung – auch ein Grund, warum sie mit Begeisterung von ihrer Tätigkeit erzählt, denn „vielleicht können wir dadurch mehr Mädls ermutigen, denselben Weg zu gehen.“

„Das Interesse vieler junger Frauen an einer Karriere im ITK-Bereich ist da. Wir freuen uns über den steigenden Frauenanteil bei MP2 IT-Solutions. Diversität gehört in allen Facetten bei uns zur Unternehmensphilosophie“, erklärt Macho. „Software-Entwicklung sowie IT-Projekte beinhalten Kommunikation und benötigen Schlüsselqualifkationen. Bei uns arbeiten wir im Team und nah am Kunden. Dafür brauchen wir Kreativität in der Lösungsfindung genauso wie logisches Denken und Kommunikationsfähigkeit. Ich selbst verstehe mich oft als Dolmetscherin zwischen Fachbereichen, Technik und Kunden“, erklärt die Geschäftsführerin.

VÖSI Special Interest Group: WOMENinICT

Die Special Interest Group des VÖSI (Verband österreichischer Software-Industrie) WOMENinICT will Frauen in der ITK-Branche sichtbarer machen, Schülerinnen und Studentinnen für die Branche begeistern und die Job und Entwicklungsmöglichkeiten in dieser zukunftsweisenden Branche aufzeigen. Die Initiative versteht sich als Plattform zum Netzwerken, für den Wissenstransfer, Austausch von Erfahrung und dem Zusammenwirken bestehender Initiativen.  

Viermal im Jahr lädt die Plattform zu Netzwerktreffen ein.  Am 14. Juli 2020 fand der zweite Branchentreff unter dem Motto "Software-Developerinnen NOW" im ETC Austria in Wien statt. Im Rahmen der Veranstaltung lud die WOMENinICT-Initiative Software-Entwicklerinnen dazu ein, ihren Werdegang und ihren Job vorzustellen mit dem Ziel, die Vielfalt des Berufsbild Software-Entwicklung zu zeigen. Von MP2 IT-Solutions war Marlene Dorfinger als Speakerin vor Ort, um ihre Erfahrungen zu teilen. Mehr als zehn Branchenkolleginnen erzählten in einem Interview mit Frau Dr. Wahlmüller-Schiller über ihre Tätigkeiten, den Herausforderungen sowie über Erfahrungen und Erfolge. Sie gaben dabei Tipps für Technik-interessierte Frauen und Mut in eine doch männlich dominierende Arbeitswelt sich zu positionieren. Im Anschluss gab es Raum zu Networking und natürlich zum geselligen Zusammensein.

MP2 IT-Solutions beim Branchentalk: Gerlinde Macho, Verena Parzer, Marlene Dorfinger und Nicole Teubenbacher
MP2 IT-Solutions beim Branchentalk "Software Developerinnen NOW: Gerlinde Macho, Verena Parzer, Marlene Dorfinger und Nicole Teubenbacher.

Diversity Management in der MP2-Personalpolitik

Der steigende Frauenanteil im technischen Bereich fördert die Diversität und somit die Vielfalt im Unternehmen. Durch systematisches Diversity Management fördert MP2 IT-Solutions eine integrative Personalpolitik, was sich in der teamorientierten und toleranten Unternehmenskultur klar widerspiegelt. Das zeigt eine starke Zukunftsorientierung und trägt strategisch zum Unternehmenserfolg bei.

Punktuell setzen wir im Unternehmen eine Vielzahl an Initiativen zur Förderung von Diversität. Wir sind davon überzeugt, dass unser Engagement ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist – beispielsweise hier einige Maßnahmen:

  • besondere Familienfreundlichkeit bei MP2 IT-Solutions
  • zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Coaching
  • Teilnahme am jährlichen Töchtertag: Die Initiative will Schülerinnen die Möglichkeit bieten, technische Berufe auszuprobieren und die eigenen Vorstellungen mit Realität abzugleichen.
  • WOMENinICT – Special Interest Group des VÖSI: Die unabhängige Plattform will Frauen – und Männern – aus der ICT-Branche zur Vernetzung, Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch zusammenbringen.
  • inklusive Personalpolitik für ein barrierefreies Arbeitsumfeld und respektvolles und offenes Miteinander
  • Stärkung der Region Waldviertel durch den Ausbau von Innovationskraft und Know-how, Wissenstransfer und Vernetzung

Starte deine Karriere bei MP2 IT-Solutions

Zurück