Gesundheit & Wohlbefinden am Arbeitsplatz im digitalen Wandel

Wir wissen alle: Die Digitalisierung hat die Geschäftswelt und den Arbeitsalltag erheblich umgewälzt. Neue Anforderungen ergeben sich durch New Work, wie zB agile Arbeitsweisen, Videokonferenzen, virtuelle Kolleg:innen, Homeoffice und Work-Life-Blending.

Der Mensch zählt. Die Digitalisierung unterstützt.

Bei der digitalen Transformation geht es längst nicht mehr nur um neue Technologien. Wie wir zusammenarbeiten, miteinander kooperieren und kommunizieren, wird gerade tiefgreifend transformiert. So treten soziale Aspekte wie auch Gesundheit und Wohlbefinden mehr und mehr ins Zentrum der Betrachtung und müssen gekonnt digital begleitet werden.

Beim Software Day des Verband Österreichischer Software Innovationen (VÖSI) widmeten die beiden Branchenkollegen Nahed Hatahet von HATAHET productivity solutions und Gerlinde Macho von MP2 IT-Solutions ihren Vortrag dem Thema "Digitale Unternehmenskultur: Strategien für mehr Gesundheit und Wohlbefinden" und zeigten mit Praxisbeispielen, wie die Digital Employee Experience und die hybride Arbeitswelt gestaltet werden können, um Gesundheit und Wohlbefinden in der digitalisierten Welt zu verbessern.

HATAHET productivity solutions berät und unterstützt Unternehmen dabei, die Produktivität im Unternehmen durch den Einsatz der passenden digitalen Arbeitsplatz-Technologien wie Microsoft 365 zu erhöhen. HATAHET productivity solutions bietet dabei optimale strategische Beratung für seine Kund:innen. Zudem ist das renommierte IT-Beratungsunternehmen Experte in den Bereichen Künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und Software-Bots.

Der Transformationsexperte Nahed Hatahet realisiert seit mehr als 25 Jahren digitale Produktivitätslösungen und steht als strategischer Berater dem Top Management zur Seite, um sie in die digitale Ära zu begleiten. „Digitale Tools werden uns von wiederkehrenden Tätigkeiten befreien. Das ermöglicht den Menschen wieder mehr Sinn in ihrer Arbeit zu finden und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu stärken. Die Zukunft der Arbeitswelt stellt vermehrt die eigentlichen Talente von uns Menschen gegenüber intelligenten Maschinen in den Mittelpunkt Fähigkeiten wie Kreativität, Emotionen, Gefühle und Bewusstsein", so Nahed Hatahet.

Komplexe Anforderungen für Kooperation & Kollaboration

Die Digitalisierung beschleunigt und vereinfacht Geschäfts- und Arbeitsprozesse und gilt als Treiber für Innovationen. Unternehmen, die einen hohen Digitalisierungsgrad aufweisen, haben oftmals eine höhere Wettbewerbsfähigkeit und damit Vorteile am (globalisierten) Markt. Trotz all der Vorteile muss in der Arbeitsplatzgestaltung und Arbeitskultur neu gedacht werden. Denn die Beschleunigung der Arbeitsprozesse und der Entwicklung neuer Technologien hat auch zu einer Zunahme von Zeit- und Leistungsdruck geführt.

Neue Arbeitsmodelle wie Desksharing, Telearbeit und hybride Arbeitsformen flexibilisieren zwar Arbeitszeiten und -orte, doch die physische Abwesenheit und das Zurückgehen der persönlichen Face-to-face-Kommunikation können zu einem Verlust an emotionaler Bindung zu einem Unternehmen führen. Gleichzeitig verschwimmen die Grenzen zwischen Beruf- und Privatleben, Stichwort: Work-Life-Blending.

Es gilt daher, digitale Tools als Werkzeug zu sehen und den Mensch in der Welt der Digitalisierung den Vordergrund zu stellen – ganz nach dem Credo von MP2 IT-Solutions: IT für Unternehmen. Lösungen für Menschen. „Einfach den Stecker zu ziehen“ ist keine Lösung, denn ob am Arbeitsplatz, in der Schule oder zu Hause: digitale Technologien sind tief in unseren Lebensrealität und Arbeitsalltag eingedrungen, sodass wir beim Arbeiten, Lernen, beim Hausaufgaben machen, ja sogar beim Einkaufen auf sie angewiesen sind. Die moderne Arbeitswelt kommt ohne digitalen Informations- und Kommunikationstechnologien nicht aus.

Das Beste aus beiden Welten: analog & digital

Analoge & digitale Welt: Wie also die Balance finden? Unternehmen können dem begegnen, in dem sie die Chancen und Vorteile der Digitalisierung nutzen, Risiken frühzeitig erkennen und zu vermeiden wissen. Was das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz betrifft, kann die Betriebliche Gesundheitsförderung unterstützen. Um die Leistungsfähigkeit im Team zu erhalten und nachhaltig eine gesundheitsfördernde Arbeitsumgebung zu etablieren, können unterschiedliche Maßnahmen gesetzt werden.

Für mehr Gesundheit und Wohlbefinden am digitalen Arbeitsplatz haben die beiden Digitalisierungsexperten Nahed Hatahet und Gerlinde Macho für Sie 5 Tipps für die Unternehmenspraxis:

1. Das Gesundheitsbewusstsein im Team fördern.
Mitarbeiter:innen brauchen Wissen und die Kompetenz, um im Arbeitsalltag gesundheitsfördernde Entscheidungen zu treffen und demgemäß zu handeln. Das heißt, zu wissen, wann Pausen gebraucht werden, was für die eigenen Arbeitsweise an digitalen Tools und Werkzeugen benötigt wird, wie Ablenkungen reduziert werden oder welche Ausstattung für den Arbeitsplatz gebraucht wird. Gesetzliche Bestimmungen, wie das Arbeitszeitgesetz oder Arbeitsplatzevaluierungen geben einen Rahmen und sind Mindestanforderungen. Für ein gesundes und motiviertes Team gehören individuelle Initiativen je nach Branche und Anforderungen der Mitarbeiter:innen. Das Credo bei HATAHET productivity solutions: Making dreams come true. Der Slogan bei MP2 IT-Solutions intern: Sind wir fit, ist die IT fit.

2. Eine gesundheitsfördernde Arbeitsumgebung schaffen.
Um ein konzentriertes, fokussiertes Arbeiten zu ermöglichen, braucht es eine gesundheitsfördernde Arbeitsumgebung. Das beginnt bei uns als IT-Unternehmen bei der Bereitstellung der Technik und der passenden Ausstattung, von der ergonomische Gestaltung von (remote) Arbeitsplätzen über die richtige Ernährung im Job bis hin zu Zeit- und Selbstmanagement.

3. Das richtige Mindset & die passende Unternehmemskultur konsolidieren.
Für ein positives Arbeitserlebnis braucht es die richtigen Tools und ein passendes Mindset: eine gelebte, digitale Unternehmenskultur, die die Digitalkompetenz fördert, die Digitalisierung als Chance begreift und gleichzeitig eine gesundheitsförderliche Arbeitskultur etabliert. Ein verantwortungsvollen Umgang mit der eigenen Gesundheit sollte auf allen Ebenen vorgelebt werden – die Führungsebene ist hier gefragt.

4. Vertrauen schaffen & Rituale etablieren.
Führungskräfte, die auf Leadership anstelle Überwachung setzen, können ihr Team besser motivieren – eine zentrale Voraussetzung für die Leistungsfähigkeit. Mit Wertschätzung, Feedback, Mitarbeiter:innen-Gesprächen sowie informellen Kommunikation und die Pflege sozialer Beziehungen kann auf die jeweiligen Bedürfnisse und Anforderungen eingegangen werden. Etablieren Sie Routinen und Rituale wie kurze Meetings oder ein gemeinsames Mittagessen – auch virtuell oder hybrid sind solche Treffen wichtig. Auch ein Feierabend-Bier darf manchmal dabei sein.

5. Resilienz aufbauen.
Stressauslöser und Strategien zur Stressbewältigung können in Workshops oder bei Teamevents – hybrid, als virtuelles Event oder vor Ort – gemeinsam erarbeitet werden. Bei persönlichen Anliegen können Coachings und individuelle Trainings angeboten werden. Wichtig ist, dass die Mitarbeiter:innen persönliche Ressourcen und Wissen rund um Gesundheit und Digitalisierung, wie Selbstorganisation, Ernährung am Arbeitsplatz, Stressbewältigung uvm aufbauen.

fit@MP2 – das MP2-interne Gesundheitsförderprogramm

Mit dem internen Gesundheitsförderprogramm fit@MP2 wird Bewegung, Gesundheit und Wohlbefinden im MP2-Team gefördert. In der strategischen Ausarbeitung des Programms wurde die individuelle Situation und die Bedürfnisse der Mitarbeiter:innen – ob am Arbeitsplatz, im Homeoffice, unterwegs oder vor Ort beim Kunden – miteinbezogen und mittels Umfragen laufend evaluiert.

MP2 IT-Solutions setzt auf einen Mix an unterschiedlichen Maßnahmen, von der Ausstattung mit unterschiedlichem Zubehör bis zu Online-Coaching-Angeboten und psychosozialer Beratung. Das Besondere an dem Programm fit@MP2: vor allem die digitale Zusammenarbeit im hybriden Arbeitsalltag wurde als ein wesentlicher Aspekt berücksichtigt. So gibt es für Remote-Work und beim Arbeiten im Office virtuelle und hybride Teamtreffs und Events, Teamchallenges und sportliche Aktivitäten.

Zudem wurden interne Weiterbildungsprogramme etabliert, um Wissen speziell zu Themen wie Ergonomie am Arbeitsplatz, Selbstorganisation, Projektmanagement, Digital Leadership, Zeitmanagement, gesunde Ernährung udgl zu festigen und somit die Digital- und Gesundheitskompetenz zu fördern. Die MP2-interne Initiative „Kleine Kärtchen. Große Wirkung.“ ist ein Werkzeugkoffer, der monatlich neue Tools, Methoden und Wissensgebiete vorstellt und die analoge mit der digitalen Welt verschränkt. Damit wird gemäß dem lebenslangen Lernen dem Team Werkzeuge und Tools aufgezeigt und die Sicherheit und das Selbstbewusstsein im Umgang mit digitalen Tools und Methoden gefestigt.

Die Digital Employee Experience spielt eine zentrale Rolle: analog zur User Experience beschreibt sie das digitale Arbeitserlebnis aus der Sicht des Teams. Um ein optimales, digitales Arbeitserlebnis zu gestalten, werden alle digitalen Kontaktpunkte der Mitarbeiter:innen mit dem Unternehmen im Detail betrachtet. Eine positive Wahrnehmung der digitalen Arbeitsumgebung sorgt für bessere Leistungsfähigkeit und mehr Motivation: Denn sind wir fit, ist die IT fit.

Mehr zum fit@MP2-Programm

 

Zurück

21. November 2022

Fragen & Antworten für mehr IT-Sicherheit fürs hybride Arbeiten

Ob im Büro, unterwegs oder im Homeoffice –  heute kann jederzeit und überall gearbeitet werden. ...

Weiterlesen
02. November 2022

Gesundheit & Digitalisierung

Die Digitalisierung hat die Geschäftswelt und den Arbeitsalltag erheblich umgewälzt. Neue Herausforderungen ...

Weiterlesen
18. Oktober 2022

Mit dem Motto #letITshine die IT zum Glänzen bringen

Die Zukunft im Gepäck: Einmal im Jahr trifft sich das gesamte MP2-Team beim traditionellen Strategieworkshop. ...

Weiterlesen