Digitalisierung: 15 Tipps, damit die Transformation gelingt

Digitale Technologien haben ein Ziel: sie sollen unser Leben und unseren Berufsalltag einfacher gestalten. Sinnvoll eingesetzt, gibt es keine Branche, die nicht von der Digitalisierung profitiert – von der Produktion über Dienstleistung bis zum Handel. Und das betrifft nicht nur große Betriebe, sondern vor allem EPUs und KMUs.

Die Coronakrise hat gezeigt, wie wichtig es ist, die richtigen Technologien und Kommunikationslösungen für die eigenen Geschäftsmodelle zu nutzen. Videokonferenzen, Homeoffice und mobiles Arbeiten haben unseren Blick auf die moderne Arbeitswelt verändert. Wer schnell auf Services übers Web und Telearbeit setzen konnte, hatte einen Vorsprung. Jetzt gilt es, am Ball zu bleiben, um zukünftig handlungs- und konkurrenzfähig zu bleiben. Wir haben einige Tipps parat.

IT & Security: Technologien & Infrastruktur

Jene Unternehmen, die bereits auf mobiles Arbeiten setzten, hatten während des Lockdowns aufgrund der Corona-Pandemie einen Vorteil. Voraussetzung für produktive Telearbeit sind klare Abläufe und der Zugang zu Geräten und Technologien. Zusätzlich müssen Unternehmen sich und ihre Daten gegen zahlreiche Cyberattacken und Hackerangriffe – besonders bei der Remote-Arbeit – schützen.

  • Ermöglichen Sie Ihrem Team sicheren Zugang zu Daten und Anwendungen – auch unterwegs. Mit VPN-Verbindungen können sich Ihre Kolleg*innen aus der Ferne mit dem Unternehmensnetzwerk sicher verbinden, als wären sie im Büro.
  • Denken Sie an die eingesetzten Geräte und die Grundausstattung im Homeoffice. Stellen Sie diese Ihren Mitarbeiter*innen zur Verfügung, wie Smartphones, Notebooks, Tablets und Monitore sowie die entsprechenden Tools. Mit VoIP (Internet-Telefonie) kann Ihr Team ganz einfach über Notebook oder PC telefonieren – notwendig ist eine stabile Internetverbindung, ein Headset und die passende Hard- und Software.
  • Daten- und Informationssicherheit muss auch im Homeoffice gegeben sein. Voraussetzung dafür ist der sichere Zugriff auf Unternehmensdaten. Sensibilisieren Sie Ihr Team in Sachen Cyberattacken wie Phishing oder Malware.

Jetzt über IT & Security-Leistungen informieren

Sichtbar werden: Web & Shop-Lösungen

Die Corona-Krise hat gezeigt: Wer schnell das eigene (Kern)Geschäft und die (Service-)Leistungen ins Internet verlagern konnte, blieb handlungs- und konkurrenzfähig. Online-Shops, digitaler Vertrieb und eCommerce hatten Vorsprung. Auch klassische „stationäre“ Bereiche, wie die Veranstaltungsbranche, wurden kreativ und verlagerten einen Teil ihres Business mit Hilfe von Video- und Streaming-Diensten ins Internet.

  • Fragen Sie sich, wie Sie Ihre Produkte und Service-Leistungen übers Web anbieten können. Denken Sie auch an Alternativen zu herkömmlichen Online-Shops und an Nischen in Ihrer Branche.
  • Optimieren Sie Ihre Online-Präsenz – wenn (potenzielle) Kunden Sie nicht finden können, ist der schönste Online-Shop nutzlos. Suchmaschinenoptimierung und -marketing sind Mittel, um Ihre Sichtbarkeit im Internet zu erhöhen und neue Kunden zu gewinnen.
  • Nutzen Sie Social Media: mit den passenden Maßnahmen können Sie neue Nischen erschließen und verhältnismäßig günstig für Ihre Produkte hohe Reichweiten erzielen.

Mit innovativen Web & Shop-Lösungen starten

Software- & App-Lösungen

Mit den richtigen Tools bleiben Sie immer und überall produktiv – ob im Büro, unterwegs oder im Homeoffice.  Mit maßgeschneiderten Lösungen können alle Geschäftsprozesse optimal abdecken.

  • Digitale Zusammenarbeit: mit den richtigen Tools für Videoconferencing, Projektmanagement, Chat- und Kollaborations-Software sowie Intranet und App-Lösungen bleibt Ihr Team überall produktiv. Setzen Sie auf Komplettlösungen anstelle von Insellösungen: dadurch lassen sich Informationen einfacher synchronisieren und austauschen – ohne zusätzliche technische oder datenschutzrechtliche Hürden.
  • CRM ist das Herzstück ihrer Kundendaten: die richtige Software muss auf Ihre Anforderungen abgestimmt sein und einen sicheren Zugriff auf Daten gewährleisten. Mit CRM-Systemen haben Sie ihre Kundendaten datenschutzkonform und zentral gespeichert.
  • Setzen sie auf die richtige Business-Software: ein ERP-System bildet alle betriebswirtschaftlichen Kennzahlen ab und steuert digitale Geschäftsprozesse. Mit Schnittstellen und Erweiterungen können Systeme bedarfsspezifisch angepasst werden.

Mehr zu Software- & App-Lösungen erfahren

Digital Healthcare: Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Digitale Technologien bieten viele Möglichkeiten, um die medizinische Betreuung und Versorgung von Patient*innen zu optimieren und Kosten durch Prozessoptimierung zu senken. Dem medizinischen Personal und den Patient*innen stehen durch digitalisierte Prozesse die nötigen Informationen zur richtigen Zeit zur Verfügung.

  • Das passende System: für viele Gesundheitsbetriebe liegt die große Herausforderung in der Auswahl der richtigen Anwendungen und Geräte. Denken Sie daran: Insellösungen brauchen zusätzliche Schnittstellen und stellen oft weitere technische und datenschutzrechtliche Anforderungen. Setzen Sie daher auf ganzheitliche Systeme. Wir bei MP2 IT-Solutions beraten Sie gerne.
  • Den gesamtheitlichen Blick bewahren: der Fokus sollte auf der sinnvollen und stabilen Integration der einzelnen Services liegen. Für Kundenprojekte wählen wir bei MP2 IT-Solutions aus einem Pool an IT-Spezialist*innen für Datenbank, Entwicklung und Beratung die passenden Expert*innen für die Anforderungen aus, um hochspezialisierte Lösungen anbieten zu können.
  • Ganzheitlichen Lösungen: Gerade im Gesundheitsbereich, auf den wir bei MP2 IT-Solutions spezialisiert sind, können wir mit unserem medizinischen Informationssystem und zahlreichen App- und Web-Lösungen ganzheitliche Digitalisierungslösung anbieten.

 

Mehr zu Digital Healthcare von MP2 IT-Solutions erfahren

Ein perfektes Team: ITK-Beratung & Trainings

Auch im Beratungs- und Servicebereich lässt sich mit den geeigneten Maßnahmen auf zeitgemäße, digitale Alternative umsteigen, die die Wirtschaftlichkeit und Handlungsfähigkeit auch in Krisen aufrechterhalten.

  • Setzen Sie in Sachen Schulungen und Beratung (intern und extern) auf eine Mischung aus Remote/Online und On-Site-Service-Leistungen.
  • Denken Sie an Informationssicherheit und die Einhaltung des Datenschutzes. Sind Ihre Mitarbeiter*innen ausreichend geschult? Sind diese im Umgang mit Anwendungen und Tools vertraut? Die besten Tools sind nutzlos, wenn sie nicht richtig eingesetzt werden.
  • Überlegen Sie sich, welche Strategien und Maßnahmen Ihr Business braucht, um Vorreiter in Ihrem Geschäftsbereich zu sein. Gibt es eine Nische? Eine strategische Planung mit kurz-, mittel und langfristigen Zielen muss bedacht werden – und auch, wie diese Ziele zu erreichen sind. Eine strategische Digitalisierungsberatung kann Sie dabei unterstützen.

Mehr zu ITK-Beratung & Trainings erfahren

Bonustipp: aktuelle Förderinitiativen für Unternehmen

Digitale Technologien sind Innovationstreiber und erhöhen Produktivität, Flexibilität und Agilität. Aktuelle Förderpakete und -möglichkeiten für das digitale Wirtschaften haben wir für Sie hier zusammengestellt:

  • Förderpaket digi4KMU seit 15. Juni 2020 gibt es ein dreiteiliges Förderpaket für Digitalisierung im Land Niederösterreich: digi Assistent, digi Konzept und digi Investition.
  • Wien digital: Digitalisierungsvorhaben von Wiener Unternehmen, wie die Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben oder Optimierungsideen für betrieblicher Abläufe, werden bei dieser Initiative unterstützt.
  • KMU digital: Die bekannte Förderinitiative unterstützt Digitalisierungsaktivitäten von Unternehmen. Unsere zertifizierten Digitalisierungsberater stehen Unternehmen, speziell KMUs als strategischer Partner zur Seite.

Zurück