Tipps zum sicheren Surfen im Internet

Wie stark wird das Internet  genutzt?

Mehr als vier Milliarden Menschen sind mittlerweile online unterwegs – und das gleich auf mehreren Geräten. Der Durchschnittsösterreicher verbringt rund 110 Minuten täglich im Internet. Laut ÖWA stand im Vorjahr die Nutzung von Suchmaschinen auf der Beliebtheitsskala ganz oben, auf Platz zwei das Senden und Empfangen von E-Mails. Das Verb „googeln“ wurde bereits im Jahr 2004 offiziell in den Duden aufgenommen. Daneben wächst auch die Zahl der Online-Shopper und Social-Media-User täglich. Der Internet-Browser ist damit, neben mobilen Apps, eines der meistgenutzten Programme.

Welche Gefahren im Internet gibt es?

Der Besuch von Websites verläuft nicht spurlos. Gefahren im Internet finden sich in den unterschiedlichsten Formen. Neben Viren, Trojanern und Spam lassen sich Betrüger zahlreiche ausgeklügelte Versuche einfallen, um an persönliche Daten von Usern zu gelangen.

Ein angemessenes Verhalten im Internet ist die wichtigste Voraussetzung, um sich vor unangenehmen Überraschungen zu schützen. Wir haben daher für Sie ein paar wichtige Tipps zusammengestellt, um ihre Privatsphäre zu schützen und beim Surfen im Netz auf der sicheren Spur zu bleiben.

Sicher Surfen im Internet – ein sicherer Browser

  • Achten Sie beim Besuch von Websites auf das SSL-Schloss: 
    Das SSL-Schloss bestätigt Ihnen, dass Ihre Verbindung von Ihrem Computer zum Server der Internetseite verschlüsselt ist. So können Ihre Daten nicht gestohlen oder ausgelesen werden. Das Zeichen des SSL-Schlosses finden Sie links neben der URL-Eingabe im Browser: https://
  • Installieren Sie immer die neuesten Updates des Internet-Browsers.
  • Deinstallieren Sie unnötige sowie veraltete Plugins im Browser.
  • Legen Sie sichere Kennwörter an und verwenden Sie einen Passwortmanager.
  • Schützen Sie Ihre Online-Konten wie Facebook, Google, Instagram, Amazon oder Netflix mit einer 2-Faktor-Authentifizierung:
    Mit einer 2-Faktor-Authentifizierung setzen Sie zu Ihrer herkömmlichen Anmeldemethode (Passwort, Pin oder Zeichenmuster) noch eine zusätzliche Identifikationsbestätigung. Das kann ein SMS-Tan, eine Bestätigung über das Smartphone, ein Sicherheitscode per E-Mail oder Ähnliches sein.
  • Prüfen Sie, ob Ihr Antivirenschutz-Programm aktuell und aktiviert ist.

Sichere Nutzung von Social-Media-Plattformen

Mehr als 3 Milliarden Menschen nutzen mindestens eine der zahlreichen Social-Media-Plattformen. Aufgrund der hohen Nutzerzahl sind Social-Media-Kanäle mittlerweile ein beliebtes Ziel für Cyber-Angriffe. Treffen Sie auch hier grundlgegende Vorkehrungen, um Ihre persönlichen Daten vor Missbrauch und Diebstahl zu schützen.

  • Nutzen Sie für Ihre Social-Media-Konten eine 2-Faktor Authentifizierung.
  • Überprüfen Sie auf Ihrem Smartphone, Tablet oder PC, welche Apps, Programme oder Erweiterungen Zugriff auf ihr Profil haben, und welche Berechtigungen diese Programme haben.
  • Kontrollieren und bearbeiten Sie die Einstellungen der einzelnen Apps. Hier sind besonders Ihre Privatsphäre-Einstellungen von größter Wichtigkeit.
    Beachten Sie dabei: Ist mein Profil öffentlich einsehbar? Welche Informationen dürfen meine Freunde sehen? Ist mein Standort sichtbar? Sieht man, ob ich online bin?
    Diese Einstellungen finden Sie meist unter „Profil“ oder beim Zahnrädchen-Symbol.
  • Seien Sie skeptisch gegenüber Links und Inhalten in Ihrem News-Feed. Es kann passieren, dass Cyber-Kriminelle Werbung für schadhafte Links bezahlen. Diese Werbung kann schließlich in Ihrem News-Feed angezeigt werden.

Sicherheit in Chat-Pogrammen & Messenger-Diensten

Auch beim Chatten mit Arbeitskollegen, Freunden oder der Familie gibt es einige Sicherheitspunkte, die Sie beachten sollten, um Ihre Geräte und Daten zu schützen. Achten Sie bei der Benützung von Chat-Programme oder Messenger-Diensten wie WhatsApp, Instagram, Telegramm, YouTube, Facebook Messenger, etc. auf folgende Punkte:

  • Öffnen Sie keine merkwürdig aussehenden Links oder Anhänge.
  • Selbst wenn die Links oder Anhänge von einem Bekannten kommen, bleiben Sie misstrauisch, da dessen Konto gehackt sein könnte und von Fremden ausgenutzt wird.
  • Verwenden Sie, wenn möglich, auch bei Messenger-Konten eine 2-Faktor-Authentifizierung.
  • Überprüfen Sie in den Einstellungen des Chat-Programmes die Datenschutzeinstellungen und konfigurieren Sie diese richtig. Haben SIe ein öffentliches Profil, so haben fremde Personen die Möglichkeit, Daten über Sie zu sammeln.

Diese Tipps sind einige von vielen Maßnahmen, die Ihnen ein sicheres Surfen sowohl privat als auch im Unternehmen ermöglichen. Überprüfen Sie daher stets Ihre Datenschutzeinstellungen. Für IT-Sicherheitsfragen und Entwicklung eines Security-Handbuchs für Unternehmen und ihre Mitarbeiter stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Schutz vor fremden Blicken

Webcam abdecken und Privatsphäre schützen
Mit einer Webcam-Abdeckung schützen Sie Ihre Privatsphäre.

 

Mit einer Webcam-Abdeckung gehen Sie auf Nummer sicher. Denn: Betrüger können sich unbemerkt Zugriff verschaffen und den Blick in Ihr Privatleben freilegen. Mit einer Webcam-Abdeckung können Sie Ihre Laptop-Kamera einfach abdecken.

Gerne senden wir Ihnen eine Webcam-Abdeckung kostenlos zu (innerhalb Österreichs und solange der Vorrat reicht). Geben Sie hier Ihre Daten ein:

 
 

Zurück

Über MP2 IT-Solutions

MP2 IT-Solutions bietet seit inzwischen 20 Jahren ITK-Dienstleistungen, Software-Entwicklung, Web-Lösungen und IT-Beratung. Wir sind an drei Standorten in Österreich vertreten und in ganz Österreich tätig. Mit MP2.infomed und MP2.careweb ist MP2 IT-Solutions auch ein führender Anbieter für Software im medizinischen Umfeld.

Das Qualitätsmanagement ist nach ISO 9001:2015 und die Informationssicherheit nach ISO 27001:2013 zertifiziert.